Project Description

Künstler-Profil

Michael Lauterjung

Geboren 1959 in Stuttgart, Deutschland

Künstler-Profil

Michael Lauterjung

Geboren 1959 in Stuttgart, Deutschland
Ausstellung „Dynamik der Stille“ – 15. Mai 2019 — 6. Juli 2019

Vita Michael Lauterjung

1959   Werner Bmmei Geboren in Stuttgart

1980-1981 Werner BiStudium an der Freien Kunstschule Stuttgart

1981-1985 Werner BiStudium an der Akademie der bildenden Künste in Stuttgart bei Prof. Rudolf Haegele

1985-1986 Werner BiStudium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien bei Prof. Maria Lassnig

1987-1999 Werner BiAtelier und Wohnsitz in Köln

2000-2007 Werner B Atelier bei der Burg Kessenich/Euskirchen

Seit 2007 Werner Bir Atelier und Wohnsitz in Cammin/Eickhof bei Rostock

Monday, 10am–5pm
Tuesday, 10am–5pm
Wednesday, 10am–9pm
Thursday, 10am–5pm
Friday, 10am–5pm

Arbeiten

Dynamik der Stille

Text von Dr. Flora Nies

Die Stillleben des Michael Lauterjung

Stille und Dynamik stehen zueinander in einer produktiven Verbindung. Stille eröffnet geistige Bewegungsräume. Räume, sich in Gedanken zu weiten, zu sammeln und zu reflektieren. So erzeugt die Stille Möglichkeiten zur Ausformung der Persönlichkeit ebenso wie für Träume, Kreativität und Innovation. Es ist dieses Potential der Stille, das sich die Religionen ebenso wie moderne Praktiken zur Pflege der psychischen Gesundheit und damit zu mehr Leistungsfähigkeit zunutze machen. Die Stille, und darauf deutet der Titel der Ausstellung, ist also alles andere als statisch, vielmehr hat sie ein immenses dynamisches Potential. In ihr ist das Zusammenspiel von Konzentration, Versenkung und geistiger Flexibilität möglich.

Akrobaten

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz 
92 x 86 cm

In diesem Kontext soll uns nun ein Aspekt in Bezug auf die Arbeiten von Michael Lauterjung besonders interessieren. Lauterjungs Gemälde laden uns ein zur Kontemplation, das heißt die Fähigkeit des menschlichen Geistes Erkenntnis zu erlangen durch konzentrierte Betrachtung eines Objekts und dabei Assoziationen kommen und spielen zu lassen. Abseits physischer Abläufe bewegt sich der Betrachtende im Objekt, im Geiste dehnt er sich aus, fühlt sich ein und kommt so zu neuen Ansichten und neuen Impulsen. In der Wanderung des Geistes werden dabei auch Dinge sichtbar, die sonst verborgen bleiben. Ganz in diesem Sinne sind Lauterjungs Arbeiten zu verstehen. In der konzentrierten Betrachtung, in der Einfühlung in das Objekt, in Farbe und Form wird etwas sichtbar, was dem schnellen Blick verborgen bleibt.  Das tiefe Schwarzblau der Holunderbeeren, die perfekte Form der kleinen, prallen Beeren, die einmal von ihrer Dolde losgemacht über den Tisch rollen. Was macht sie zu dem, was sie sind? Lauterjung macht so im Beispiel Holunderbeeren zum Gegenstand der Versenkung. Dabei betont er das Sosein seiner Objekte noch indem er den Schatten, den sie auf der Unterlage hinterlassen, reduziert, und damit fast schon ein freies Schweben suggeriert.

Knospe

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz 
92 x 86 cm

Zudem korrespondiert der Hintergrund farblich mit dem Objekt, was ihm noch mehr Präsenz verschafft. Lauterjung enthebt das Objekt so seinem tatsächlichen realistischen Kontext und stellt es wie auf einen Sockel, alltägliche Gegenstände werden zum Kunstobjekt. Sie sind Gegenstand  kontemplativer Betrachtung und eröffnen Fragen und Assoziationsräume. Was ist eine Schale? Was ist ihre Funktion? Was ist diese Schale, in welchem Kontext wird sie verwendet? Es werden Erinnerungen und Bilder unserer Erfahrung abgerufen und kontextualisiert. Uns wird bewusst, dass scheinbar alltägliche Objekte mit Bedeutung aufgeladen sind, kulturell bedingt aber meist sogar mit ganz persönlichen Geschichten, Vorstellungen, Wünschen und Anliegen.

Wegzehrung

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz 
92 x 86 cm

Blaubeeren

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz
51 x 42 cm

Angeschnittene Zwetschgen

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz
51 x 42 cm

In der Darstellung natürlicher Objekte wie Früchte und Blumen deutet Lauterjung dabei auf eine weitere Dimension. Indem der Maler Holunderbeeren ebenso wie Tulpen, Kirschen oder eine Zitronenscheibe auf einen sichtbar abstrakt-technischen Hintergrund legt und sie zum Kunstobjekt macht, unterstreicht er die traditionsreiche Verhandlung der Dichotomie von Kunst und Natur. Er führt uns zunächst dazu hin über die Schönheit der Natur zu reflektieren. Er macht uns staunen über deren Perfektion. Das artifizielle der Darstellung bleibt jedoch, es erzeugt gerade in dieser Ansicht von Natur ein Kippmoment in dem das Objekt künstlich wirkt. Was macht die Holunderbeere zur Holunderbeere, was macht die Schönheit der Natur natürlich, wann wirkt sie künstlich, wann künstlerisch verwandelt?

Rasante Fahrt

Acryl, Lack, Leinwand, Öl auf Holz 
51 x 42 cm

Dieses Aushandeln von Natur und Kunst zieht sich durch die Tradition der Stilllebenmalerei. Schon die antiken Künstler Zeuxis und Parrhasius traten in einen Wettstreit gegeneinander, wer am täuschensten naturgetreu malen könne. Zeuxis malte Weintrauben so realistisch, dass Vögel kamen um daran zu picken. So war sich Zeuxis sicher, dass er den Sieg davon tragen würde. Als er jedoch Parrhasius bat nun auch den Vorhang von seinem Gemälde zu nehmen, musste er feststellen, dass er selbst getäuscht worden war, denn der Vorhang war gemalt. Die Stillebenmalerei strebt so in ihren Anfängen nach mimetischer Perfektion. Lauterjung malt zwar klassische Stilllebenobjekte: Keramik, Früchte, Blumen, Lebensmittel, Glas. Aber es liegt in diesen Gegenständen keine symbolische Bedeutung wie dies die Stillleben der Renaissance taten, auch geht es nicht um technische Raffinesse der perspektivischen Darstellung von Dingen im Raum. Wenn man so will sind Lauterjungs Arbeiten in ihrem Anliegen am nächsten den Stillleben des Barock: Der Inszenierung der Schönheit und Kunstfertigkeit der Natur, die immer auch eine Referenz auf die Kunstfertigkeit des Menschen ist.  Lauterjung malt fotorealistisch, aber die Kombination mit dem abstrakten Hintergrund zeigt, dass er keine naturalistische Perfektion anstrebt. Das Thema ist so nicht allein die Nachahmung der Natur und die reine Darstellung deren Schönheit. Vielmehr bearbeitet und zeigt Lauterjung die ästhetische Dimension der Dinge und damit die Seite der Kunst und Kunstfertigkeit. So wie der Hintergrund technisch-künstlerisch abstrakt umgesetzt ist, das heißt mit Farbe, Struktur und Fläche spielt, holt Lauterjung auch die Natur in diesen Kontext. Natur wird zum ästhetischen Objekt, wird beurteilt nach Farbe und Form. Natur wird zum Kunstobjekt.

Aber auch die Serie der gemalten Schalen hat vor allem eine ästhetische Dimension. Die Schalen sind Kunstobjekte und zwar in mehreren Ebenen. Gerade in den ornamental verzierten Schalen wird die kunsthandwerkliche Perfektion in deren Gestaltung betont. Lauterjung lässt Kunst über mehrere Epochen in eine ästhetische Kommunikation miteinander treten. Das feine, goldgrüne Ornament der Arbeit „Gemusterte Schale“ lässt auf vergangenen Prunk schließen, dessen feiner Ausdruck jedoch zeitlos ist, wie Lauterjung durch seine Kombination mit weiß-grünem Hintergrund zeigt. Die Schale und der abstrakte Hintergrund sprechen die gleiche Sprache über die Zeit hinweg.

So ist es vor allem auch die abstrakte Malerei Lauterjungs, die so viel mehr ist als bloßer Hintergrund. Lauterjungs Abstraktion erschafft Stimmungsräume. In diese hinein legt der Maler dann das Objekt, das entsprechend korrespondiert.  So können Kuchen fröhlich sein und Holunderbeeren melancholisch. So wirkt die Schale aristokratisch oder schwebt in absoluter Balance. Auch Lauterjungs abstrakte Malerei ist ein ästhetisches Spiel aus Farbe, Struktur und Haptik.

Es ist dieses Spiel der Assoziationen, Bilder, Erinnerungen, Empfindungen, das in der stillen Kontemplation Dynamik entstehen lässt. Lauterjungs Gemälde öffnen uns gedankliche, geistige Räume, in denen wir wandeln können.

Michael Lauterjung hat seine Werke in vielzähligen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland ausgestellt.

Einzelausstellungen

2020 Galerie Post & Garcia, Maastricht/NL ›Alles im grünen Bereich‹
Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Der Reiz der Berührung‹
Galerie 21.06, Ravensburg ›BIO | SPHÄREN | RESERVAT‹ (mit Anne Carnein)
Kunsthaus Alte Mühle, Schmallenberg

2019 Galleri Hindhede, Middelfart/DK
Kunsthaus Frölich, Stuttgart ›Dynamik der Stille‹
Galerie Helle Coppi, Berlin ›Ohne Verfallsdatum‹ (K)
Kunstausstellung Kühl, Dresden ›Die Wucht der Ordnung‹
Galerie Moderne, Bad Zwischenahn ›Vertreibung ins Paradies‹
Galerie Weise, Chemnitz ›Alles im grünen Bereich‹

2018 Galerie an der Pinakothek der Moderne, Barbara Ruetz, München
Kunstverein Hattingen
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop (mit Georg Schulz)
Kloster Wettenhausen Dominikus Böhm Bau ›FREEZE‹ (mit R. Göbner)

2017 Galerie Elbchaussee, Hamburg
THE VIEW @ SCHREINEREI14, Salenstein/CH (mit D. Maass und Scopin)
Galerie Weise, Chemnitz

2016 Galerie Doris Hölder, Ravensburg (mit Georg Schulz)
Kunstausstellung Kühl, Dresden
Galerie Liebau, Burghaun (mit N. Lagoida, R. Kochanowski)

2015 Galerie Post & Garcia, Maastricht/NL ›Het Realisme voorbij‹ (mit Armando u. S. Schoonbeek)
Galerie Voigt, Nürnberg (mit Georg Schulz)
Galerie Werner Bommer, Zürich/CH (K)
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop

2014 Galerie an der Pinakothek der Moderne, Barbara Ruetz, München
Galerie Liebau, Burghaun/Fulda (mit Clemens Heinl)
art KARLSRUHE, one-artist-show mit der Galerie an der Pinakothek, Barbara Ruetz München
Galerie Netuschil, Darmstadt (mit Bruno Feger)

2013 Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Die Verteidigung des Alltags‹
(mit Sabine Christmann und Sibylle Onnen)
Kunst 13 Zürich, one-artist-show mit Brouwer Edition, Darmstadt und Galerie Werner Bommer, Zürich
Monument Art Galerie, Jettingen-Scheppach (mit P. Hermann)

2012 Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Galerie Marcus Diede, Beulich im Schloss Burgbrohl
Galerie Post & Garcia, Maastricht / NL ›Showcase‹

2011 Galerie Doris Hölder, Ravensburg (mit Tamara Suhr u. Peter Hermann)

2010 Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen
Galerie Schortgen, Esch/Alzette / L
Galerie Werner Bommer, Zürich / CH
Monument Art Galerie, Jettingen-Scheppach (mit Clemens Heinl)

2009 Galerie Voigt, Nürnberg
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop (mit Georg Schulz)
Turm-Galerie Bonn, Wachtberg-Berkum

2008 Galerie Doris Hölder, Ravensburg (mit P. Hermann / Tamara Suhr)
Galerie an der Pinakothek Barbara Ruetz, München
Galerie Ines Schulz, Dresden (mit P. Hermann)
Galerie Saby Lazi, Stuttgart

2007 Galerie Arrigoni, Baar / CH

2006 Kunstverein Kirchzarten
Turm-Galerie Bonn, Wachtberg-Berkum
Galerie Roland Aphold, Allschwil / CH (mit Stefan Hoenerloh)
Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen
Galerie Burkhard Eikelmann, Düsseldorf
Galerie Marcus Diede, Burgbrohl

2005 Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop (mit P.Hermann)
Galerie Post + Garcia, Maastricht / NL
Galerie Schortgen, Luxemburg / L
Forum Kunst Rottweil ›Dogs and Plaids‹

2004 Galerie Michael Schmalfuss, Marburg (mit Thomas Heger)
Galerie an der Pinakothek Barbara Ruetz, München

2003 Galerie Peters-Barenbrock, Berlin (mit P. Hermann)
Galerie Vayhinger, Radolfzell
ART Frankfurt one-man-show mit Galerie Vayhinger, Radolfzell und Galerie U. Brummel, Dortmund

2002 Galerie Barbara Ruetz, Augsburg und München
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Alexa.Jansen.Galerie, Köln

2001 Galerie Weise, Chemnitz (mit Steffen Fischer)
Galerie Ute Brummel, Dortmund (mit M. Rutishauser)
art-vienna one-man-show mit Galerie Lenk, Darmstadt
Galerie Michael Schmalfuss, Marburg

2000 Galerie Burkhard Eikelmann, Essen
Kunstverein Paderborn
Maisenbacher Art Gallery, Trier
Galerie Lenk, Darmstadt

1999 Galerie für Zeitkunst, Bamberg

1998 Galerie Ute Brummel, Dortmund

1997 Galerie Ute Brummel, Dortmund
Galerie Burkhard Eikelmann, Essen

1996 Kunstverein Unna

1995 Galerie Weise, Chemnitz
Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen/Soltau
Städtische Galerie Tettnang ›Markierungen‹
Galerie Armin Duppel, Stuttgart ›Natura Morta‹

1994 Galerie 103, Stuttgart
Galerie Rahmel, Köln

1993 Burg Solberg, Burverein ’81
Galerie im Hof Akkerboon, Kiel

1992 Galerie 103, Stuttgart
Kunstverein Springhornhof, Neuenkirchen/Soltau
Kunstverein Günzburg
Burghaus Stolberg ›Das kleine Glück in der langen Weile‹

Gruppenausstellungen / Auswahl

2020 ART Karlsruhe mit der Galerie Helle Coppi, Berlin
Galerie Moderne, Bad Zwischenahn ›Munteres Treiben‹
Galerie Michael Schmalfuss, Berlin ›SCHWARZ, WEISS und ein wenig Farbe‹ (K)
Galerie Moderne, Bad Zwischenahn ›Sommerträume‹
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop ›Auf gehts. Malerei und Skulptur‹
Galerie Werner Tammen, Berlin. Sonderpräsentation zur Gruppenausstellung ›Künstler der Galerie‹
Kunstausstellung Kühl, Dresden ›Focus und Sphäre. Gleichnisse des Daseins im Stillleben‹
Galerie Liebau, Burghaun ›Schätze der Galerie Liebau‹

2019 ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop und der Galerie Werner Bommer, Zürich
Galerie Moderne, Bad Zwischenahn ›Freiräume‹
Galerie Peters-Barenbrock, Berlin >SCHWARZ-WEISS<
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop >..sich ein Bild machen<
Kunst- und Gewerbeverein Regensburg >THE VIEW Collection, Salenstein/CH<
art bodensee Dornbirn mit dem Kunsthaus Frölich, Stuttgart
Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Sommerfrische – Künstler der Galerie‹
Galerie Liebau, Burghaun ›Künstler der Galerie‹
THE VIEW, Salenstein/CH >THE VIEW Collection< (K)
Discovery Art Fair Frankfurt mit der HLP Galerie, Wesseling
Galerie 21.06 im Meckartzer Löwenbräu >Kunstgenuss – Genusskunst<

2018 Kunstausstellung Kühl, Dresden ›Aktuelle Sicht – Künstler der Galerie‹
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop und der Galerie Werner Bommer, Zürich
KunstRAI Amsterdam mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
art bodensee Dornbirn mit Edition Reiner Brouwer, Darmstadt
Galerie 21.06, Ravensburg ›KUNSTGENUSS-GENUSSKUNST‹
Galerie Liebau, Burghaun ›Künstler der Galerie‹
Affordable Art Fair Hamburg mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Forum Kunst Rottweil ›AffenTheater – Der Affe in der Kunst der Gegenwart‹ (K)

2017 ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
FOR REAL Amsterdam mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
Rotterdam Contemporary Art Fair mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
KunstRAI Amsterdam mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
Galerie Liebau, Burghaun ›Künstler der Galerie‹
Galerie Hölder, Ravensburg ›Abschiedsausstellung‹
ART THE HAGUE Den Haag mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
HLP Galerie, Wesseling ›Crossings‹
Art Salzburg mit der Galerie an der Pinakothek der Moderne, Barbara Ruetz München
Museum Villa Rot, Burgrieden-Rot ›Roter Kunstsalon‹ mit Schmalfuss Berlin Contemporary
Affordable Art Fair Hamburg mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Galerie Schmalfuss, Berlin und Marburg ›Stillleben – still alive‹
Forum Kunst Rottweil ›NebukadnezART – Künstler machen Flaschen für Rottweil‹ (K)

2016 art bodensee Dornbirn mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
ART.SYLT mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
15 Jahre Galerie Michael Schmalfuss, Marburg
Galerie Peters-Barenbrock ›Lieblingsbild‹
ART.FAIR Köln mit der Galerie an der Pinakothek der Moderne, Barbara Ruetz München
Kunst 16 Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
Dominikanermuseum Rottweil ›Natura Morta. Stillleben heute‹
Städtische Galerie Schwabach ›Künstlerbund Schwabach & Michael Lauterjung‹
StadtGalerie Neuwied ›Schauen & Schwelgen. Barocke Kunst im zeitgenössischen Gewand‹

2015 Realisme Art Fair Amsterdam mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop ›Ausgewählt‹
Galerie Liebau, Burghaun ›Die Farbe BLAU‹
ART.FAIR Köln mit der Galerie an der Pinakothek der Moderne Barbara Ruetz, München
Kunst 15 Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
Dreiländermuseum Lörrach ›Das Ding an sich‹ Malerei, Fotografie, Installation

2014 Forum Kunst Rottweil ›Ach Tannenbaum!‹
Galerie Sabine Peters-Barenbrock, Ahrenshoop ›Neues aus den Ateliers‹
Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Stand der Dinge‹
galerie post & garcia, Maastricht, Sommerausstellung
Affordable Art Fair Maastricht mit der galerie post & garcia, Maastricht
Affordable Art Fair Hamburg mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Kunst 14 Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop ›Ausgewählt‹

2013 Galerie Ines Schulz, Dresden ›Künstler der Galerie‹
mit Ulrike Pisch, Olaf Amberg, Adelheid Modersohn und Robert Weber
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop ›Summerblues‹
Galerie Doris Hölder, Ravensburg ›Oh Tannenbaum‹

2012 Galerie Netuschil ›Stillleben / nature morte / still life‹
Galerie Hölder, Ravensburg ›Sommergäste‹
Kunst 12 Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
ART Karlsruhe mit der Galerie Christine Rother, Wiesbaden
TEFAF Maastricht mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht

2011 Kunstverein Villa Streccius ›Zweite Natur. Heilige Haine in der Kunst‹
KIAF Korea, ART Karlsruhe und art fair Köln mit der Galerie Christine Rother, Wiesbaden
antique & kunstmesse düsseldorf mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Kunst 11 Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich

2010 Turm-Galerie Bonn ›Atelier-Besuch‹
Galerie an der Pinakothek der Moderne Barbara Ruetz, München und
Galerie Christine Rother, Wiesbaden ›Garderobe‹
Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Give me your hands, if we be friends and Robin shall restore amends‹
antique & kunstmesse düsseldorf mit Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Kunst Zürich und ART Karlsruhe mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
Art Innsbruck mit der Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen

2009 Ulrich Gering – Galerie für Realismus, Frankfurt/Main ›Frisch gestrichen‹
antique & kunstmesse düsseldorf und Art Innsbruck mit Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen
Berliner Liste mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Kunst Zürich und ART Karlsruhe mit der Galerie Werner Bommer, Zürich

2008 Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Tierisch‹
Galerie Doris Hölder, Ravensburg ›Blühende Landschaften‹
Galerie Vayhinger, Radolfzell ›Können Blumen dumm sein‹
Forum Kunst Rottweil ›Sammelsurium III 1994-2007‹
Galerie Marcus Diede, Burgbrohl ›contempAhRT2008‹ (K)
Forum Kunst Rottweil ›Das letzte Hemd‹
Berliner Liste und ART Karlsruhe mit Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Art Innsbruck mit Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen

2007 Galerie Burkhard Eikelmann, Düsseldorf ›Landscape‹
Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen ›Tierische Kunst‹
art bodensee Dornbirn mit der Galerie an der Pinakothek Barbara Ruetz, München
Kunst Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Art Innsbruck mit der Galerie Vera Lindbeck, Isernhagen
LINEART Gent mit der Galerie Post & Garcia, Maastricht

2006 Galerie Wild, Frankfurt ›It’s all about sport‹
Cologne Fine Art und ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Kunst Zürich mit der Galerie Werner Bommer, Zürich

2005 Galerie Michael Schmalfuss, Marburg ›Künstler der Galerie‹
ART Karlsruhe mit der Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop
Art Frankfurt mit der Galerie Ute Brummel, Dortmund

Ausstellung „Dynamik der Stille“ – 15. Mai 2019 — 6. Juli 2019

    Möchten Sie zu neuen Ausstellungen oder Künstlern informiert werden? Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein: